No Problems, Complexity, Headaches

Accxia Terms & Conditions - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Terms & Conditions

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BERATUNG- UND OPTIMIERUNGSLEISTUNGEN

 

  • Anwendungsbereich
    • Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden auf alle Beratungs- und Optimierungsleistungen durch Accxia GmbH, Franz-Joseph-Str. 11, 80801 München (nachfolgend „Accxia“), und alle sonstigen Leistungen Anwendung, für die diese AGB vereinbart werden.
    • Der Einbindung von allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen.
    • Das Angebot von Accxia richtet sich allein an Unternehmer, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich rechtliches Sondervermögen und ist nicht an Verbraucher gerichtet. Der Auftraggeber sichert zu, Leistungen nicht als Verbraucher in Auftrag zu geben.

 

  • Vertragsschluss
    • Die Angebote von Accxia sind freibleibend. Der Vertrag kommt erst mit Auftragsbestätigung von Accxia zustande.
    • Ausdrücklich als verbindlich bezeichnete Angebote sind seitens Accxia für einen Zeitraum von einem Monat ab Zugang des Angebots verbindlich.

 

  • Leistungsinhalt & Lieferung/Umsetzung
    • Accxia ist berechtigt, zur Vertragserfüllung Dritte heranzuziehen.
    • Im Rahmen von Beratungsdienstleistungen schuldet Accxia keine konkreten Einsparungen oder Performanceverbesserungen, sondern lediglich eine Aufstellung von Empfehlungen zur effektiven Nutzung von Softwareprodukten und Prozessen, insbesondere im Hinblick auf Atlassian Produkten. Den Parteien ist bewusst, dass die Empfehlungen auf Erfahrungswerten beruhen und die Ergebnisse bei einer Umsetzung an einem konkreten IT-System von diesen Erfahrungswerten abweichen können. Die Umsetzung von Beratungsergebnissen durch den Auftraggeber sollte daher auch regelmäßig zunächst auf einem Testsystem erfolgen, bevor eine Umsetzung im Live-Betrieb erfolgt.
    • Soweit einzelvertraglich nichts anderes bestimmt wird, erhält der Auftraggeber lediglich das Beratungsergebnis in schriftlicher Form. Zwischenschritte, Entwürfe, Informationen oder sonstiges Material, das im Rahmen der Beratung erstellt oder zusammengestellt wird, verbleibt im Übrigen bei Accxia.
    • Die Beratung erfolgt grundsätzlich am Sitz von Accxia, soweit die Parteien nichts anderes vereinbaren.
    • Im Rahmen von Optimierungsleistungen richtet sich der Inhalt der Leistungspflicht nach dem im voraus zu erstellenden Pflichtenheft, das sämtliche durch Accxia durchzuführenden Optimierungsleistungen darstellt. Sollte Accxia im Rahmen der Leistungserbringung feststellen, dass Teile hiervon entgegen der vorherigen Annahme nicht möglich sein sollten oder zu negativen Auswirkungen führen können, wird Accxia den Auftraggeber hierüber in Textform informieren und die Leistung nur umsetzen, soweit der Auftraggeber ausdrücklich darauf besteht und die Leistung überhaupt möglich ist. Wünscht der Auftraggeber während der Leistungserbringung eine Änderung des Leistungsumfangs, so ist dies nur mit Zustimmung von Accxia möglich. Accxia wird im Fall eines Änderungswunsches, soweit Accxia diesem zustimmen will, zunächst prüfen, ob der Änderungswunsch umsetzbar ist und welche Auswirkungen dessen Durchführung auf die gesamte Leistungserbringung, die Liefertermine und die Kosten haben wird. Accxia wird dem Kunden innerhalb einer angemessenen Frist, die jedoch nicht kürzer als fünf (5) Werktage (Montag bis Freitag mit Ausnahme von Feiertagen in München) sein soll, ein entsprechendes Angebot zur Vertragsergänzung unterbreiten. An das Angebot ist Accxia fünf (5) Werktage gebunden. Wird das Angebot nicht angenommen, ist die Leistungserbringung wie beauftragt fortzusetzen, außer der Auftraggeber verzichtet auf die Leistung.
    • Liefertermine sind erst nach schriftlicher Bestätigung verbindlich, soweit im Angebot nichts anderes ausgeführt wird.
    • Im Fall der Lieferung von Waren im Rahmen der Leistungserbringung ist Accxia berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, soweit die eigenen Zulieferer mit der Lieferung mehr als 30 Tage in Verzug geraten. Ein entsprechender Lieferverzug von Zulieferern von Accxia führt nicht zum Verzug der Accxia gegenüber dem Auftraggeber, soweit Accxia selbst ein kongruentes Deckungsgeschäft abgeschlossen und den Lieferverzug nicht selbst verschuldet hat. Soweit lediglich eine Teilleistung betroffen ist und der Auftraggeber mitteilt, dass er an der Restleistung weiterhin ein entsprechendes Leistungsinteresse hat, ist das Rücktrittsrecht auf die Teilleistung beschränkt.
    • Ein Schadensersatzanspruch des Auftraggebers ist im Fall des Rücktritts von Accxia nach Ziffer 7 ausgeschlossen, soweit Accxia den Lieferverzug nicht selbst verschuldet oder eine entsprechende Garantie übernommen hat.
    • Accxia ist berechtigt von der Leistungsbeschreibung aus Gründen der Eigenbelieferung oder der technischen Entwicklung insbesondere im Hinblick auf die verwendete Hardware und Software abzuweichen, soweit dies nicht zu einer Einschränkung der vertraglich geschuldeten Funktionen führt und dies dem Auftraggeber zumutbar ist.
  • Preise und Zahlungsbedingungen
    • Die Preise von Accxia verstehen sich in EURO, zzgl. etwaiger Verpackungs-, Versicherungs- und Versandkosten sowie der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Versand erfolgt ab Werk auf Kosten und Risiko des Auftraggebers.
    • An- und Abfahrtszeiten werden als Arbeitszeit abgerechnet. Soweit Mitarbeiter von Accxia vor Ort beim Auftraggeber übernachten, werden die tatsächlichen Übernachtungskosten bis zu € 120 pro Nacht pro Person in Ansatz gebracht.
    • Ist für eine Leistung kein Pauschalpreis vereinbart, erfolgt die Vergütung nach der aktuellen Preisliste von Accxia gemäß einer Stundenabrechnung. Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen zahlbar innerhalb von acht Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug. Skonto wird nicht gewährt.
    • Accxia behält sich vor Arbeiten nur im Rahmen von vordefinierten Stundenkontingenten anzubieten (z.B. in Blöcken von 4 Stunden). Die aktuellen Angebote gehen aus der jeweiligen Preisliste hervor. Werden Stundenkontingente angeboten, so werden diese minutengenau abgerechnet, eine Erstattung für nicht durch den Kunden abgerufene Stundenkontingente erfolgt jedoch nicht. Stundenkontingente können bis zur Verjährung abgerufen werden.
    • Die Aufrechnung ist nur mit von uns anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen zulässig. Die Zurückbehaltung von Zahlungen durch den Auftraggeber wegen Gegenansprüchen aus anderen Vertragsverhältnissen ist in jedem Fall ausgeschlossen.
    • Ist Teilzahlung vereinbart, so wird der gesamte Restbetrag zur sofortigen Zahlung fällig, sobald der Auftraggeber mit zwei Raten ganz oder teilweise in Verzug gerät.
    • Gerät der Auftraggeber in Verzug, ist Accxia vorbehaltlich der Geltendmachung eines höheren, tatsächlichen Verzugsschadens berechtigt, Zinsen in Höhe von 15 % p.a. zu erheben, mindestens jedoch den gesetzlichen Zinssatz.

 

  • Leistungserbringung
    • Die Erbringung der vereinbarten Leistungen durch Accxia bedarf der engen Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber. Der Auftraggeber wird insbesondere die für die von Accxia zu erbringenden Leistungen erforderlichen Räumlichkeiten, technischen Umgebungen, Auskunftspersonen und Unterlagen ohne Kosten für Accxia zur Verfügung stellen. Dazu kann gehören, dass Accxia ein Fernzugang zum IT-System des Auftraggebers eingeräumt wird oder dass Accxia vor Ort beim Auftraggeber direkten Vollzugang zum System erhält. Darüber hinaus wird der Auftraggeber ihm obliegende Entscheidungen über Projektdurchführung und Projektinhalt unverzüglich treffen und Accxia mitteilen sowie Änderungsvorschläge von Accxia unverzüglich prüfen.
    • Erfüllt der Auftraggeber eine seiner Mitwirkungspflichten nicht ordnungsgemäß oder nicht rechtzeitig, so verlängern sich die vertraglich vereinbarten Ausführungsfristen entsprechend der Verspätung in der Erfüllung. Accxia ist berechtigt, Mehraufwand infolge der mangelhaften Mitwirkung, insbesondere für verlängerte Bereitstellung von Personals oder Sachmitteln, zu den vereinbarten Sätzen zusätzlich in Rechnung zu stellen. Sind keine Sätze vereinbart, gelten die aktuellen Listenpreise von Accxia.
    • Soweit der Auftraggeber eine Verschiebung von vereinbarten Installation und Lieferterminen wünscht und dies nicht mindestens 5 Werktage vor dem vereinbarten Termin erfolgt, ist Accxia berechtigt, einen pauschalierten Schadensersatzanspruch in Höhe von 75% des der vereinbarten Arbeits- oder Lieferkosten in Rechnung zu stellen. Der Warenwert (z.B. für zu liefernde Software- oder Hardware) bleibt hierbei unberücksichtigt. Kurzfristige Ersatzaufträge werden gegen den pauschalierten Schadensersatzanspruch angerechnet.
    • Soweit Angebotsunterlagen des Auftraggebers Lücken oder Unklarheiten enthalten, ist Accxia berechtigt, diese unter Berücksichtigung der Interessen des Auftraggebers und unter Beachtung des Vertragszwecks angemessen zu konkretisieren.
    • Entsteht aufgrund von Lücken oder Mängeln in den vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informationen ein Mehraufwand, so ist Accxia berechtigt, den entstehenden Mehraufwand zu den vereinbarten Sätzen oder in Ermangelung einer Vereinbarung zu den Listenpreisen von Accxia in Rechnung zu stellen. Dies gilt auch für Mehraufwand, der auf widersprüchliche oder fehlerhafte Angaben des Auftraggebers, seiner Mitarbeiter oder seiner sonstigen Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist.

 

  • Geistiges Eigentum
    • Soweit Accxia Standardsoftware zur Verfügung stellt, gelten die jeweiligen Lizenzbedingungen des Herstellers zusätzlich zu den Bedingungen des Vertrages zwischen Accxia und dem Auftraggeber. Wird Accxia Software zur Verfügung gestellt, gelten die Allgemeinen Lizenzbedingungen für Accxia Software ergänzend zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und geht diesen im Hinblick auf die Software vor.
    • Soweit Accxia im Rahmen der Leistungserbringung geschützte oder schutzfähige Werke erstellt, so räumt Accxia dem Kunden ein einfaches, zeitlich und örtliches unbeschränktes, nicht übertragbares Nutzungsrecht an der Leistung ein, soweit im Rahmen des Auftrages nichts anderes vereinbart wurde. Bei der Entwicklung von Software gehen die Regelungen des jeweiligen Softwareentwicklungsvertrages vor.
    • Accxia ist vollumfänglich berechtigt etwaige Werke, die im Rahmen der Vertragserfüllung erstellt werden, selbstständig und im eigenen Namen ohne Einschränkungen zu verwerten, soweit hierdurch die Pflichten zur Geheimhaltung nicht berührt werden. Insbesondere hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf eine etwaige Vergütung, auch wenn die Erstellung des Werkes auf Vorgaben, Ideen oder Wünschen des Auftraggebers erfolgte. Dies gilt nicht für etwaige Werksbestandteile, die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden.

 

  • Eigentumsvorbehalt
    • Das Eigentum an der gelieferten Ware behält sich Accxia bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus der Geschäftsverbindung vor.
    • Soweit der Wert der Kaufsache die Forderungen um mehr als 40 % übersteigt, wird Accxia auf Verlangen die Kaufsachen insoweit freigeben, als dies zur Beseitigung der Übersicherung erforderlich ist.

 

  • Haftung & Gewährleistung
    • Accxia haftet nur für grob fahrlässig oder vorsätzlich von Accxia, ihren gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen herbeigeführte Schäden. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch Accxia, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung die andere Partei regelmäßig vertrauen darf, haftet Accxia auch in Fällen einfacher Fahrlässigkeit.
    • Accxia und ihre Erfüllungsgehilfen haften bei leichter Fahrlässigkeit nur in Höhe der bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden.
    • Accxia haftet für Schäden aufgrund der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie aufgrund von Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz immer unbeschränkt.
    • Die Gewährleistung von Accxia für Kauf- und Werkleistung ist auf 1 Jahr beschränkt. Für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Fristen. Satz 1 und 2 gelten nicht für Verträge, soweit ein Weiterverkauf an Verbraucher durch den Auftraggeber vereinbart ist. In diesen Fällen beträgt die Gewährleistungsfrist für gebrauchte Kaufsachen ein Jahr, im Übrigen gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist.
    • Accxia haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Bedienung, unsachgemäße Instandsetzungsarbeiten oder sonstige Eingriffe seitens des Auftraggebers oder Dritten hervorgerufen wurden. Dazu zählen das Nichtbeachten von Aufstellbedingungen empfindlicher Hardware, unterlassene Wartung, ungeeignete Betriebsmittel, vermeidbare chemische, elektrochemische oder elektrische Einflüsse u.ä..
    • Die Gewährleistung für Kauf- und Werkleistung ist zunächst nach Wahl von Accxia auf Mängelbeseitigung oder Neulieferung (insgesamt Nacherfüllung) beschränkt. Accxia hat hierbei für den Fall, dass eine der Alternativen für den Auftraggeber mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist oder sonst unzumutbar ist, die jeweils andere Alternative zu wählen. Die Nacherfüllung gilt als gescheitert, wenn nach der zweite Nachbesserungsversuch fehlgeschlagen ist, die Nachbesserung für Accxia unzumutbar ist oder die Nachbesserung verweigert wird. Im Fall des Fehlschlagens der Nachbesserung ist der Auftraggeber zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Minderung berechtigt.
    • Accxia ist im Fall von Softwaremängeln berechtigt, zunächst anstatt einer Mängelbeseitigung zunächst eine Mängelumgehung in der Form anzubieten, dass durch eine andere Art der Nutzung die Software bzw. die Dienste trotz des Mangels verwendet werden können („Work-around“). Accxia wird danach innerhalb einer angemessenen Frist für eine Mängelbeseitigung sorgen.
    • Der Auftraggeber ist für die Sicherung seiner Datenbestände verantwortlich, soweit dies nicht ausdrücklich zu den vertraglichen Leistungen von Accxia gehört. Die Haftung für den Verlust von Daten ist ausgeschlossen, soweit der Datenverlust nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln oder Unterlassen von Accxia oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen verursacht wurde.

 

 

 

  • Gerichtsstand, Rechtswahl
    • Die Parteien vereinbaren als ausschließlichen Gerichtsstand den Handelsregistersitz von Accxia, soweit es sich bei dem Auftraggeber um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.
    • Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Anwendung des UN-Kaufrechts und der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechts.

 

  • Datenschutz

       Accxia ist dazu berechtigt, die Daten, die in Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung erhoben werden, i.S.d. Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten, zu speichern und auszuwerten. Soweit eine Auftragsdatenverarbeitung stattfindet, ist diese in einer entsprechenden Auftragsdatenvereinbarung zu regeln.

 

  • Schlussbestimmungen
    • Sollte eine dieser Bedingungen unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen davon unberührt.
    • Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Ansprüche aus einem mit Accxia geschlossenen Vertrag abzutreten.

 

 

Stand Januar 2022

 

 

General Terms & Conditions for Consulting Services

 

  • Scope
    • The following General Terms and Conditions (GTC) apply to all consulting and optimization services provided by Accxia Ltd, 59 St. Martin’s Lane, London, WC2N 4JS (hereinafter “Accxia”), and all other services apply for which these GTC are agreed.
    • The integration of the customer’s general terms and conditions is expressly rejected.
    • Accxia’s offer is aimed solely at organisations, legal entities under public law and special funds under public law and is not aimed at consumers.
  • Conclusion of contract
    • Accxia's offers are non-binding. The contract is only concluded with the order confirmation from Accxia.
    • Offers that are expressly designated as binding are binding on Accxia for a period of one month from receipt of the offer.
  • Service Content & Delivery/Implementation
    • Accxia is entitled to use third parties to fulfil the contract.
    • In the context of consulting services, Accxia does not assume any legal obligation that any concrete cost savings or performance improvements will or can be delivered or implemented, but only a list of recommendations for the effective use of software products and processes, in particular with regard to Atlassian products. The parties are aware that the recommendations are based on empirical values ​​and that the results of implementation on a specific IT system may deviate from these empirical values. The implementation of consulting results by the client should therefore also be carried out regularly on a test system before they are implemented in live operation.
    • Unless otherwise stipulated in the individual contract, the customer only receives the result of the consultation in writing. Intermediate steps, drafts, information or other material created or compiled as part of the consultation remain with Accxia.
    • Advice is generally provided at Accxia's offices (whihc , unless the parties agree otherwise.
    • In the context of optimization services, the content of the obligation to perform is based on the specifications to be drawn up in advance, which represent all optimization services to be carried out by Accxia. Should Accxia determine in the course of the provision of services that parts of this should not be possible, contrary to the previous assumption, or could lead to negative effects, Accxia will inform the client of this in text form and only implement the service if the client expressly insists on it and the service at all is possible. If the client wishes to change the scope of services while the service is being provided, this is only possible with the consent of Accxia. In the event of a change request, Accxia will first check whether the change request can be implemented and what effects its implementation will have on the entire service provision, the delivery dates and the costs, insofar as Accxia wants to agree to this. Accxia will submit a corresponding offer for the contract supplement to the customer within a reasonable period of time, which should not be shorter than five (5) working days (Monday to Friday excluding public holidays in Munich). Accxia is bound by the offer for five (5) business days. If the offer is not accepted, the provision of services is to be continued as commissioned, unless the client waives the service.
    • Delivery dates are only binding after written confirmation, unless otherwise stated in the offer.
    • If goods are delivered as part of the provision of services, Accxia is entitled to withdraw from the contract if its own suppliers are more than 30 days late with the delivery. A corresponding delay in delivery by Accxia's suppliers does not result in Accxia being in default with respect to the customer, insofar as Accxia itself has concluded a congruent hedging transaction and is not responsible for the delay in delivery. If only a partial service is affected and the customer states that he still has a corresponding interest in the remaining service, the right of withdrawal is limited to the partial service.
    • A claim for damages on the part of the customer is excluded in the event of Accxia's rescission in accordance with Section 3.7, unless Accxia is responsible for the delay in delivery or has not assumed a corresponding guarantee.
    • Accxia is entitled to deviate from the service description for reasons of self-supply or technical development, in particular with regard to the hardware and software used, provided this does not lead to a restriction of the contractually owed functions and this is reasonable for the customer.
  • Prices and terms of payment
    • Accxia's prices are in Pounds Sterling or US Dollar plus any packaging, insurance and shipping costs as well as the applicable statutory value added tax. Shipping is ex works at the expense and risk of the customer.
    • Arrival and departure times are charged as working time. If Accxia employees stay overnight at the client's site, the actual accommodation costs will be taken into account up to £120 per night per person.
    • If no flat-rate price has been agreed for a service, remuneration shall be based on Accxia's current price list based on hourly billing. Unless otherwise agreed, all invoices are payable within eight days of the invoice date without deduction. Discount is not granted.
    • Accxia reserves the right to only offer work within the framework of predefined hourly quotas (e.g. in blocks of 4 hours). The current offers can be found in the respective price list. If hourly quotas are offered, they will be billed to the minute, but there will be no reimbursement for hourly quotas not used by the customer. Hourly quotas can be called up until the statute of limitations expires.
    • Offsetting is only permitted with counterclaims recognized by us or legally established. The retention of payments by the customer due to counterclaims from other contractual relationships is excluded in any case.
    • If payment in instalments has been agreed, the entire remaining amount is due for immediate payment as soon as the customer is in arrears with two instalments, either in whole or in part.
    • If the customer is in default, Accxia is entitled, subject to the assertion of a higher actual damage caused by default, to charge interest of 15% p.a., but at least the statutory interest rate.

  • Provision of Services
    • The provision of the agreed services by Accxia requires close cooperation with the client. In particular, the client shall make the premises, technical environments, persons to provide information and documents required for the services to be provided by Accxia available to Accxia at no cost to Accxia. This may include granting Accxia remote access to the client's IT system or granting Accxia direct full access to the system on site at the client's premises. In addition, the client will immediately make decisions about project implementation and project content that are incumbent on him and inform Accxia and immediately examine Accxia's proposed changes.
    • If the customer does not fulfill one of his obligations to cooperate properly or in good time, the contractually agreed execution deadlines are extended in accordance with the delay in performance. Accxia is entitled to additionally charge additional expenses as a result of insufficient cooperation, in particular for the extended provision of personnel or materials, at the agreed rates. If no rates have been agreed, Accxia's current list prices shall apply.
    • If the customer requests a postponement of the agreed installation and delivery dates and this is not done at least 5 working days before the agreed date, Accxia is entitled to charge a flat-rate claim for damages amounting to 75% of the agreed labor or delivery costs. The value of the goods (e.g. for software or hardware to be delivered) is not taken into account. Short-term replacement orders will be offset against the flat-rate claim for damages.
    • If the customer's offer documents contain gaps or ambiguities, Accxia is entitled to specify these appropriately, taking into account the interests of the customer and taking into account the purpose of the contract.
    • If additional expenses are incurred due to gaps or deficiencies in the documents and information provided by the client, Accxia is entitled to invoice the additional expenses incurred at the agreed rates or, in the absence of an agreement, at Accxia's list prices. This also applies to additional expenses that can be traced back to contradictory or incorrect information provided by the customer, his employees or his other vicarious agents.
  • Intellectual Property
  • Insofar as Accxia makes standard software available, the respective license terms of the manufacturer apply in addition to the terms of the contract between Accxia and the customer. If Accxia Software is made available, the Accxia Software General License Terms shall apply in addition to these General Terms and Conditions and shall prevail over them with respect to the Software.
  • Insofar as Accxia creates protected or protectable works as part of the provision of services, Accxia grants the customer a simple, temporally and locally unrestricted, non-transferrable non-transferrable right to use the service, unless otherwise agreed in the context of the order. When developing software, the regulations of the respective software development contract take precedence.
  • Accxia is fully entitled to use any works that are created within the scope of fulfilling the contract independently and in its own name without restrictions, provided this does not affect the confidentiality obligations. In particular, the customer is not entitled to any remuneration, even if the work was created on the basis of the customer's specifications, ideas or wishes. This does not apply to any work components that were made available by the client.

  • Retention of Title
    • Accxia retains ownership of the delivered goods until all claims arising from the business relationship have been paid in full.
    • If the value of the purchased item exceeds the claims by more than 40%, Accxia will release the purchased items upon request to the extent that this is necessary to eliminate the excess security.
  • Liability & Warranty
    • Accxia is only liable for grossly negligent or intentional damage caused by Accxia, its legal representatives, employees or vicarious agents. If Accxia violates essential contractual obligations, the fulfillment of which is essential for the proper execution of the contract, the violation of which jeopardizes the achievement of the purpose of the contract and the observance of which the other party may regularly rely on, Accxia is also liable in cases of simple negligence.
    • Accxia and its vicarious agents are only liable in the case of slight negligence to the extent of the damage that was foreseeable and typical for the contract at the time the contract was concluded.
    • Accxia is always liable without limitation for damage due to injury to life, body and health as well as due to claims under the Product Liability Act.
    • Accxia's warranty for purchase and labor is limited to 1 year. The statutory deadlines apply to intentional or grossly negligent behavior and to claims under the Product Liability Act. Sentence 1 and 2 do not apply to contracts insofar as resale to consumers by the customer has been agreed. In these cases, the warranty period for used purchased items is one year; otherwise, the statutory warranty period applies.
    • Accxia is not liable for damage caused by improper use, incorrect operation, improper repair work or other interventions by the client or third parties. This includes non-observance of the installation conditions for sensitive hardware, neglected maintenance, unsuitable equipment, avoidable chemical, electrochemical or electrical influences, etc.
    • The warranty for purchase and work performance is initially limited to the choice of Accxia to remedy the defect or new delivery (total supplementary performance). In the event that one of the alternatives involves disproportionately high costs for the client or is otherwise unreasonable, Accxia has to choose the other alternative. Subsequent performance shall be deemed to have failed if after the second attempt at rectification has failed, the rectification is unreasonable for Accxia or the rectification is refused. If the rectification fails, the client is entitled to withdraw from the contract or to a price reduction.
    • In the event of software defects, Accxia is entitled, instead of remedying the defect, to offer a workaround in the form that the software or the services can be used in a different way despite the defect (“workaround”). Accxia will then ensure that the defect is remedied within a reasonable period of time.
    • The client is responsible for backing up its data stocks, unless this is expressly part of Accxia's contractual services. Liability for the loss of data is excluded unless the data loss was caused by intentional or grossly negligent action or omission by Accxia or one of its vicarious agents.

  • Jurisdiction, Choice of Law
    • The parties agree that the exclusive place of jurisdiction shall be Accxia’s registered office insofar as the client is an organisation, a legal entity under public law or a special fund under public law.
    • UK law applies to the exclusion of the application of the UN sales law and the conflict of laws of international private law.

  • Privacy
    • Accxia is entitled to process, store and evaluate the data collected in connection with the contractual relationship within the meaning of the General Data Protection Rights. Insofar as order data processing takes place, this must be regulated in a corresponding order data agreement.

  • Final Provisions
    • Should one of these conditions be ineffective, the effectiveness of the contract and the remaining provisions shall remain unaffected.
    • The client is not entitled to assign claims from a contract concluded with Accxia.

      As of January 2022